Teepe, Martina

 

„Krankenhausbett“, 2018, Fine Art Print, 30 x 40 cm gerahmt, Edition 5 +1 AP

 

Die Arbeit „Krankenhausbett“ entstand während eines Krankenhausaufenthaltes. Das Krankenhausbett stellt ein temporäres Refugium dar.
Eine schutzgebende Oase, umhüllt von weiß gelabelter Krankenhausbettwäsche, elektrisch verstellbar und auf Rollen.

Das Kopfkissen fängt Tränen auf und die überlange Decke kann man sich bei Bedarf bis über beide Ohren ziehen. Das Bett hat eine Fernbedienung mit der sich die Bettmotoren leise surrend bewegen lassen. Damit lässt es sich in verschiedene erhöhte Positionen bringen. Man kann z.B. den ganzen Körper von der Waagerechten in eine S-Kurve bringen. So kann man dann das Geschehen drumherum besser beobachten oder aus dem Fenster schauen.

Das Drücken der Knöpfe auf der Fernbedienung schafft man selbst dann, wenn man schwach ist, mit ein oder zwei Fingern. Das Bett steht auf einem Rollengestell und lässt sich vom Pflegepersonal leicht hin und her schieben. Es wird fast täglich frisch bezogen, sollten sich grössere Blutflecken bilden, auch sofort. In jedem Krankenhausbett liegt jeweils ein einzelner kranker Mensch.

 


www.martinateepe.com

Martina Teepe arbeitet als Kostümbildnerin, Designerin und Kinderbuchautorin und lebt in Berlin. Bekleidungsdesignstudium an der Universität der Künste Berlin. Diplom bei F.C. Gundlach. Arbeitsaufenthalte u.a. in Israel, Italien, Griechenland, Österreich, Frankreich und Spanien.